Warum Hunde bei der Geburt blind sind

Warum Hunde bei der Geburt blind sind
von Valentin | Letztes Update: 30. Juni 2020

Jeder, der schon einmal frisch geborene Hundewelpen gesehen hat wird bemerkt haben, das sie ihre Augen stets geschlossen halten und kaum auf äußere Einwirkungen reagieren außer wenn sie berührt werden. In diesem Artikel gehe ich etwas genauer auf den Grund dafür ein.

Hunde sind von Geburt an blind und taub. Hundewelpen reagieren in den ersten Woche besonders auf Berührungen und brauchen Ihre Hundemama in dieser Zeit besonders oft. Etwa eine Woche nach der Geburt fangen sie an herum zu krabbeln und nach etwa elf Tagen fangen sie langsam an ihre Augen und Ohren zu öffnen.

Wenn Hundewelpen frisch geboren sind können sie noch sehr viele dinge nicht alleine machen. Die Mama wird in den ersten Wochen kaum von ihren Welpen zu trennen sein, da die kleinen ihre Mama vor allem in dieser zeit sehr viel brauchen.

Die Neugeborenen können in den ersten sieben tagen nur sehr wenig allein machen und brauchen ihre Hundemama um unter anderem Pipi machen zu können. Die Hündin muss in regelmäßigen Abständen den Bauch der kleinen Welpen lecken um sie zum Pinkeln zu animieren.

Außerdem können die kleinen in den ersten Wochen ihre eigene Körpertemperatur noch nicht wirklich regulieren. Auch dafür brauchen sie regelmäßig Schmuseeinheiten mit ihrere Mama.

Von Geburt an sind die Hundewelpen blind und taub. Sie reagieren auf äußere Einflüsse nur sehr geringfügig außer, wenn man sie berührt. Berührung und Geruch sind die einzigen Einflüsse, auf die die kleinen am Anfang reagieren.

Wenn die Welpen ungefähr eine Woche alt sind fangen sie langsam an sich aktiver zu bewegen. Sie werden anfangen zu krabbeln und sich aktiv zu drehen und zu treten. Die Augen und Ohren sind allerdings immer noch zu.

Erst wenn sie ungefähr zwei Wochen alt sind fangen sie an langsam ihre Augen und Ohren zu öffnen. Es kann bis zu vier Tage dauern, biss sie endlich endgültig ihre Augen und ihre Ohren geöffnet haben.

Also sind alle Welpen mindestens für die ersten zwei Wochen ihres Lebens blind und taub. Aber Warum?

Warum kommen Hundewelpen blind und taub zur Welt?

Wenn wir einen blick auf die Tierwelt werfen fragen wir uns vermutlich zurecht, warum es viele Tiere gibt, bei denen der Nachwuchs noch am selben Tag der Geburt laufen und rennen kann , wie bei Kühen zum Beispiel, und andere Tiere, bei denen der Nachwuchs blind und taub auf die Welt kommt und einige zeit braucht bis sie laufen, hören und sehen können.

Hundewelpen kommen blind und taub zur Welt, weil sie Jagdtiere sind. Sie müssen nicht sofort von feinden fliehen können aber die Hundemutter muss so schnell wie möglich wieder Jagen können. Also ist die Tragezeit bei Jagdtieren kürzer aber ein teil der wichtigen Entwickelung der Jungtiere findet noch nach der Geburt statt.

In der Natur hat jedes Tier so seine Überlebenstricks und Techniken. Diese Tricks fangen auch schon bei der Geburt an.

Wie ich oben bereits erwähnt habe gibt es viele Tiere, die direkt nach der Geburt innerhalb von einem Tag das laufen lernen und bereits am nächsten Tag rennen können. Beinahe alle lebend gebärenden Tiere, bei denen die Nachkommen so schnell laufen können sind allerdings Fluchttiere wie Rinder zum beispiel.

Bei diesen Tieren ist es überlebenswichtig so schnell wie möglich das laufen und rennen zu lernen damit sie vor möglichen Gefahren weg rennen können.

Generell ist die Tragezeit von Fluchttieren länger als die von Jägern dafür sind die Jungtiere von Fluchttieren allerdings sehr schnell nach der Geburt bereits fähig autonom zu laufen und zu flüchten.

Bei Jägern, wo auch Hunde dazu gehören, ist es hingegen nicht wichtig, das die Nachkommen so schnell wie möglich das laufen lernen und autonom sind, weil sie keine natürlichen Feinde haben die sie Jagen könnten.

Bei Jägern liegt die Priorität woanders. Sie wollen so schnell wie möglich bei einer Schwangerschaft wieder Jagt bereit sein denn Jagen ist ihre Haupt Nahrungsquelle.

Also haben sich viele Jäger so entwickelt, das sie eine relativ kurze Tragezeit haben, um schnell wieder Jagd bereit zu sein. Allerdings ist die Tragezeit nicht lange genug, damit die Entwickelung des Babys weit genug fortgeschritten ist um sofort laufen zu können, wie bei vielen Fluchttieren.

Stattdessen findet ein teil der Entwickelung des Jungtieres außerhalb der Mutter nach der Geburt statt.

Bei Hunden ist das vor allem bei den Augen und den Ohren zu erkennen. Beide Organe sind noch nicht vollständig ausgebildet und deshalb noch nicht im Einsatz.

Die Augen sind noch sehr Lichtempfindlich und es kann sogar zu permanenten Schäden kommen, wenn die Augen des Hundes Licht ausgesetzt sind bevor sie vollständig Ausgebildet sind.

Das selbe gilt auch für die Ohren.

Es dauert noch ganze elf Tage bevor die Augen und Ohren der Hunde so ausgebildet sind das sie bereit sind sich zu öffnen.

Wenn sich die Augen der Hundewelpen öffnen heißt das aber noch lange nicht, das die Augen schon vollständig funktionstüchtig sind. Es braucht nochmal etwa zwei Wochen bis die Augen und die Ohren der Hunde voll funktionsfähig sind.

Bei uns Menschen ist es übrigens auch so, das wir nach unserer Geburt erst noch heranreifen müssen und sich unser Gehirn vollständig Ausbilden muss bevor wir alleine „Überlebensfähig“ sind.

Wusstest du, das Hunde nach ihrer Geburt blind sind bzw. wusstest du warum sie blind sind?

Schreib mir doch gerne einen Kommentar, wenn dir noch etwas einfällt, das ich vielleicht vergessen habe zu erwähnen.

Hallo, mein Name ist Valentin und ich bin einer der Autoren hier auf Tatzen-paradies.de. Seit ich denken kann hatten wir immer Haustiere bei uns zuhause. Von Katzen und Hunden bis hin zu Bartagamen und Chamäleons war alles dabei. Mein Opa hatte ein eigenes Zoogeschäft und meine Mutter hat viele Sachbücher über Tiere veröffentlicht. Das mit den Tieren liegt also in unserer Familie. Da war es ja irgendwie klar das ich auch etwas in der Richtung machen würde.