Können Hunde tauchen?

Können Hunde tauchen?
von Valentin | Letztes Update: 30. Juni 2020

Es ist allgemein hin bekannt, das so gut wie alle Hunde von Geburt an schwimmen können. Doch die Antwort zu einer verwandten frage, nämlich ob Hunde auch tauchen können, lässt sich oft nicht so einfach finden. Deshalb habe ich beschlossen in diesem Artikel genauer auf die frage, ob Hunde tauchen können, ein zu gehen um euch eine klare und detaillierte Antwort zu geben.

Hunde können tauchen, manche Hunde können sogar ziemlich tief tauchen. Besonders Wasser liebende Hunde sind bekannt dafür, das sie gerne mal den Kopf unter Wasser stecken und in seltenen fällen auch mal komplett abtauchen. Obwohl beinahe alle Hunde tauchen können haben die meisten ihren Kopf doch lieber über Wasser.

Also beinahe alle Hunde können tauchen aber das heißt noch lange nicht, das alle Hunde das toll finden. Wie bei uns Menschen auch gibt es manche Hunde die Wasser lieben und andere, die es nicht tun.

Manche Hunderassen sind gar nicht mehr von Wasser weg zu kriegen. Retriever und Labradore zum beispiel sind bekannt dafür, das sie sehr Wasser affin sind. Diese Hunderassen tauchen auch gerne mal mit dem Kopf unter.

Aber sogar Wasser affine Hunderassen tauchen selten vollständig unter Wasser.

Und trotzdem kommt es öfter mal vor, das man als Hundebesitzer an einem Hund kommt, der Wasser so sehr liebt, das er sogar gerne abtaucht.

Wenn du übrigens immer noch skeptisch bist, das Hunde tatsächlich tauchen können und manche sogar gerne tauchen dann habe ich hier ein Video, in dem du sehen kannst wie ein Retriever sehr elegante Pirouetten unter Wasser dreht während er nach einem Stein taucht.

So süß das Video jetzt sein mag man sollte immer im Kopf behalten, das bei weitem nicht alle Hunde Wasser mögen und nur ein teil der Wasser liebenden Hunde auch gerne tauchen!

Außerdem können, entgegen der allgemeinen annahmen, nicht alle Hunde von Natur aus schwimmen! Und wenn dein Hund das Wasser scheut, dann sollte das auch von dir respektiert werden.

Wenn du dir nicht sicher bist, ob dein Hund Wasser mag oder nicht dann kannst du einfach mal einen kleinen Ausflug an einen ruhigen See machen und schauen, ob dein Hund Interesse am Wasser hat oder nicht.

Ich hatte oben schon ein paar Hunderassen genannt, die gerne schwimmen und auch oft als „Wasserhunde“ bezeichnet werden aber es gibt noch ein paar weiter. Wenn dein Hund also einer dieser Hunderassen angehört, dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass er Wasser mag auch recht hoch.

Wasser liebende Hunderassen sind unter anderem:

  • Retriever
  • Labrador
  • Schäferhunde
  • Landseer
  • Neufundländer

Können Hunde unter Wasser die Luft anhalten?

Eine weitere Frage, die im Zusammenhang mit der Frage ob Hunde tauchen können, steht ist ob sie auch ohne Probleme unter Wasser die Luft anhalten können. Die Frage ist auf jeden Fall berechtigt, wenn man bedenkt, das es auch bei Menschen immer wieder vor kommt, das jemand aus Panik heraus unter Wasser versucht ein zu atmen. Kann das selbe also auch bei Hunden passieren.

Die kurze Antwort ist ja, Hunde können unter Wasser die Luft anhalten und sie atmen auch nicht aus versehen unter Wasser ein außer, wenn sie in Panik geraten. Es ist im Grunde genau so wie bei uns Menschen auch. Solange der Hund unter Wasser ruhig bleibt, solange wird er auch den Atem anhalten.

Wenn dein Hund also gerne ins Wasser springt und auch gerne mal mit dem Kopf untertaucht, dann brauchst du dir keine Sorgen machen.

Der Hund fühlt sich eindeutig wohl im Wasser. Wenn er also von sich aus ins Wasser springt und unter taucht, dann wird er auch nicht in Panik geraten und die Luft während dem tauchen anhalten.

Problematisch wird es erst dann, wenn der Hund unfreiwillig ins Wasser gefallen ist, denn dann kann die Panik beim Hund einsetzten und er könnte reflexartig unter Wasser ein atmen.

Es ist im Grunde genau so, wie bei uns Menschen. Wenn wir unter Wasser tauchen halten wir auch die Luft an, da wir instinktiv wissen, das wir unter Wasser besser nicht atmen sollten.

Doch wenn wir unter Wasser in Panik geraten, dann setzt das logische aus und wir Atmen entgegen jedem Instinkt unter Wasser ein.

Dem Hund geht es hier genau so.

Also solange dein Hund nicht in Panik gerät und sich im Wasser wohl fühlt brauchst du dir auch keine sorgen machen. Der Hund wird instinktiv unter Wasser die Luft an halten.

Wenn der Hund im Wasser hustet oder niest dann hat er sich vielleicht ein wenig am Wasser verschluckt oder etwas Wasser in die Nase bekommen. Auch hier brauchst du dir keine großen sorgen machen.

Was für Erfahrungen habt ihr denn mit euren Hunden und deren Vorliebe für Wasser gemacht? Oder hat dein Hund eher eine Abneigung gegen Wasser?

Schreib mir gerne einen Kommentar über deine Erfahrungen unter diesen Artikel. Und wenn dir noch etwas aufgefallen ist, das du ergänzen möchtest dann kannst du mir auch gerne einen Kommentar da lassen. Ich versuche immer so schnell wie möglich zu Antworten.

Hallo, mein Name ist Valentin und ich bin einer der Autoren hier auf Tatzen-paradies.de. Seit ich denken kann hatten wir immer Haustiere bei uns zuhause. Von Katzen und Hunden bis hin zu Bartagamen und Chamäleons war alles dabei. Mein Opa hatte ein eigenes Zoogeschäft und meine Mutter hat viele Sachbücher über Tiere veröffentlicht. Das mit den Tieren liegt also in unserer Familie. Da war es ja irgendwie klar das ich auch etwas in der Richtung machen würde.