Unterschiede zwischen Zehengängern und Sohlengängern

Unterschiede zwischen Zehengängern und Sohlengängern
von Valentin | Letztes Update: 8. April 2021

Es herrscht oft Verwirrung wenn es um die Unterscheidung zwischen Zehengängern und Sohlengängern geht. Deshalb habe ich diese Artikel geschrieben um so gut wie möglich die Unterschiede zwischen den beiden zu erklären und die Unterscheidungen mit ein paar Beispielen einfacher zu machen.

Der Unterschied zwischen Zehengängern und Sohlengängern ist, wie der Name schon zu vermuten lässt, das Zehengänger auf ihren Zehen gehen während Sohlengänger sich auf ihren Sohlen fortbewegen. Diese Unterscheidung gibt es nur bei Landwirbeltieren.

Wichtig hier ist das Sohlengänger ihre kompletten sohlen benutzen müssen um als Sohlengänger zu gelten.

Außerdem habe sich bei vielen Tieren evolutionär bedingt die Füße, beziehungsweise Pfoten, so verändert das es manchmal etwas schwer ist zwischen Sohle und Zehen zu unterscheiden.

Hunde, zum Beispiel, sind Zehengänger. Ihre ballen haben sich so entwickelt das der Hund sich ohne Probleme auf ihnen fortbewegen kann.

Aber eine Zehe, die Afterkralle, befindet sich weiter oben an der Pfote des Hundes. Diese Zehe hat aber nie kontakt mit dem Boden wenn der Hund sich fortbewegt.

Deshalb bewegt der Hund sich nicht mit seiner kompletten Sohle fort sondern mit seinen Zehen. Also ist er ein Zehengänger.

Welche Tiere sind Zehengänger?

Zehengänger sind Landwirbeltiere, die sich hauptsächlich auf ihren Fingern bzw. Zehen fortbewegen. Meistens ist bei Zehengängern die Mittelhand bzw. der Mittelfuß so verlängert das das Handgelenk beinahe so wie ein zweiter Ellenbogen fungiert und so berühren nur die Zehen den Boden beim laufen.

Die Erklärung klingt vielleicht etwas verwirrend auf den ersten Blick aber keine Sorge ich Versuche es nochmal etwas anschaulicher zu erklären.

Man kann es sich so vorstellen das Zehengänger, um besser auf ihren Zehen gehen zu können, über Jahrhunderte hinweg ihre Pfoten verändert bzw. angepasst haben.

Diese Anpassungen schauen so aus das bei den Händen bzw. Füßen der Tiere sich der mittleren Bereich, bei uns Menschen wäre das zwischen dem Daumen und unseren Fingern, verlängert.

Das Handgelenk wird dann zu einer Art zweites Ellbogengelenk.

Dieses zweite Ellbogengelenk hilft dem Hund beim balancieren vor allem bei etwas unebenerem Boden.

Der „Daumen“ ist bei den meisten Zehengängern sehr zurück gebildet und dient meistens keinem weiteren zweck mehr. Er ist ein Überbleibsel der Evolution.

Die „Finger“ haben sich bei den Zehengängern meistens etwas zurück gebildet da sie für das Laufen nicht mehr lang sein müssen. Dafür haben sich Ballen unterhalb der Zehen entwickelt die verhornt und rundlich sind damit das Tier besser auf ihnen laufen kann.

Zu den Zehengängern gehören unter anderem Vögel, Katzen und Hunde.

Welche Tiere sind Sohlengänger?

Sohlengänger sind Landwirbeltiere die zur Fortbewegung ihre kompletten Hand bzw. Fuß benutzen. Dabei nutzen sie sowohl die Handwurzel bzw. Ferse als auch die Finger- bzw. Zehenspitzen. Viele Nagetiere wie Beispielsweise Eichhörnchen aber auch Bären und Affen gehören zu den Sohlengängern.

Hier sind die Merkmale wesentlich einfacher zu erklären als bei Zehengängern.

Sohlengänger benutzen im Grunde ihre komplette Hand bzw. ihren kompletten Fuß um sich fort zu bewegen.

Ist der Mensch ein Sohlengänger oder ein Zehengänger?

Jetzt wo ich genau erklärt habe was ein Zehengänger und was ein Sohlengänger ist und wie man sie Unterscheidet stellst du dir vielleicht die Frage was der Mensch ist. Sind wir Menschen Sohlengänger oder Zehengänger oder gehören wir zu einer anderen Kategorie?

Der Mensch ist ein Sohlengänger. Menschen bewegen sich nicht auf ihren Zehen fort also sind sie keine Zehengänger. Menschen bewegen sich zwar auf ihren Sohlen fort aber wir sind biped. Bedeutet wir bewegen uns auf zwei Beinen fort und nicht auf allen vieren.

Wir Menschen sind also Sohlengänger. Auch wenn wir uns temporär auf den Zehen fortbewegen können so bewegen wir uns hauptsächlich auf unseren Solen fort.

Dabei nutzen wir sowohl unsere Zehen und unsere Sohlen.

Allerdings bewegen wir uns nicht auf allen vieren fort deshalb gehören wir zu einer Unterkategorie der Sohlengänger. Diese Untergruppe wird als obligat biped bezeichnet.

Sind Hunde Zehengänger?

In diesem Artikel habe ich bereist erklärt was Zehengänger und was Sohlengänger sind und wie man sie unterscheiden kann. Aber zu welchen der beiden gehören die Hunde und warum?

Hunde sind Zehengänger. Wenn man sich die Pfoten der Hunde anschaut dann kann man sehr gut erkennen das sich der Hund auf seinen Zehen fortbewegt. Die Afterkralle des Hundes und die „Verse“ des Hundes berühren den Boden nicht wenn der Hund läuft. Also sind sie Zehengänger.

Sind Katzen Zehengänger?

Nachdem wir jetzt geklärt haben das Hunde Zehengänger sind sollten wir vielleicht auch noch mal genauer auf die Katzen schauen.

Katzen sind Zehengänger da sie sich Hauptsächlich auf ihren Zehen fortbewegen. Die „Sohlen“ der Katze berühren den Boden nicht wenn sie läuft. Das kann man sehr gut sehen wenn die Katzen ihre Pfote abknickt. Denn da wäre das „Handgelenk“ der Katze. Ein Sohlengänger würde den kompletten Bereich zum laufen benutzten.

Hallo, mein Name ist Valentin und ich bin einer der Autoren hier auf Tatzen-paradies.de. Seit ich denken kann hatten wir immer Haustiere bei uns zuhause. Von Katzen und Hunden bis hin zu Bartagamen und Chamäleons war alles dabei. Mein Opa hatte ein eigenes Zoogeschäft und meine Mutter hat viele Sachbücher über Tiere veröffentlicht. Das mit den Tieren liegt also in unserer Familie. Da war es ja irgendwie klar das ich auch etwas in der Richtung machen würde.