Kann ein Flamingo eigentlich fliegen?

Kann ein Flamingo eigentlich fliegen?
von Valentin | Letztes Update: 24. April 2021

Vielleicht hast du dich schonmal gefragt warum Flamingos nicht einfach aus den Zoos weg fliegen. Meistens werden sie in offenen Gehegen gehalten aber scheinbar zeigen sie kein Interesse daran aus zu büchsen. Oder können Flamingos nicht fliegen?

Flamingos in freier Wildbahn können fliegen. Sie können im Flug Höchstgeschwindigkeiten von bis zu 60 km/h erreichen. Flamingos die in Gefangenschaft leben bekommen allerdings von klein auf die Flügel gestutzt. Dabei werden einige zum Flug benötigte Federn entfernt. Das sorgt dann dafür das Flamingos in Gefangenschaft nicht mehr fliegen können.

Die Flamingos die wir im Zoo sehen würden vermutlich sogar fliegen können da man manchmal aufhören kann Vögeln die Flügel zu stutzen wenn sie ausgewachsen sind.

Das liegt daran das Vögel ab einem bestimmten alter aufhören Flugversuche zu machen. Sobald dieses alter durch ist denken Flamingos einfach das sie nicht fliegen können.

Also versuchen sie es auch einfach nicht mehr.

Warum können Flamingos im Zoo nicht fliegen?

Flamingos und auch viele andere Vögel die in Zoos in offenen Gehegen leben könnten theoretisch zwar fliegen aber leider haben sie es verlernt.

Flamingos die in Zoos leben werden von klein auf die Flügel gestutzt. Das bedeutet ihre Federn werden so abgeschnitten das sie nicht mehr fliegen können. Die Federn wachsen zwar wieder nach aber nach einer gewissen Zeit hören die Flamingos mit Flugversuchen auf. Ab dem Zeitpunkt hören die meisten Zoos auf die Flügel zu stutzten.

Also können die meisten Vögel in Zoos die in offenen Gehegen leben zwar theoretisch fliegen aber sie haben es von klein auf nie lernen können.

Also versuchen sie nicht mehr zu fliegen und bleiben stattdessen brav in ihren Gehegen. Das trifft auch auf Flamingos zu.

Flamingos in Zoos können anatomisch gesehen fliegen aber sie haben es nie gelernt.

Was bedeutet Flügel stutzen?

Beim Flügel stutzten werden die wichtigsten Federn des Vogels so ab geschnitten das der Vogel nicht mehr fliegen kann.

Der Vogel spürt davon eigentlich nichts aber viele Tierschützer finden es trotzdem nicht gut wenn man Vögeln die Federn stutzt da es natürlich gegen die Natur ist und man den Vögeln damit auch ihre einzige Fluchtmöglichkeit nimmt was bei manchen Vögeln zu stress führen kann.

Man stutzt vor allem Hühnern und Ziervögeln wie Papageien zum Beispiel das Gefieder damit sie nicht weg fliegen können.

Vögel haben nur eine kurze Phase in der sie fliegen aktiv fliegen lernen. Normalerweise reicht es wenn man den Vögeln genau zu dieser Zeit die Flügel stutzt und danach werden sie nie wieder versuchen zu fliegen.

Deshalb lässt man dann bei den meisten Vögeln das Gefieder wieder voll auswachsen.

Ein Vogel der in seinem ersten Jahr das fliegen nicht erlernen konnte wird es danach auch nicht wieder von selbst lernen.

Hallo, mein Name ist Valentin und ich bin einer der Autoren hier auf Tatzen-paradies.de. Seit ich denken kann hatten wir immer Haustiere bei uns zuhause. Von Katzen und Hunden bis hin zu Bartagamen und Chamäleons war alles dabei. Mein Opa hatte ein eigenes Zoogeschäft und meine Mutter hat viele Sachbücher über Tiere veröffentlicht. Das mit den Tieren liegt also in unserer Familie. Da war es ja irgendwie klar das ich auch etwas in der Richtung machen würde.